Schlagwort-Archive: Trockenmauer

Garten gedeiht

Im diesem Urlaub hatte ich mir vorgenommen, die Treppe von der Haus- und Terassenebene runter zur Rasenebene zu bauen und im Anschluss die noch blanken Flächen mit Rasen zu versehen. Zu dem haben wir noch die restlichen Pflanzen nach Gartenplanung beschafft und eingepflanzt.

Nun sind alle hässlichen Ecken, an denen das Unkraut spriesste und der blanke Boden vor sich hin staubte, bedeckt. Natürlich müssen jetzt die Pflanzen noch wachsen und gedeihen, aber es ist schon jetzt sehr schön. Ein herrliches Gefühl nun auf der Terrasse zu sitzen, die Bäume im Wind rauschen und die Vögel singen zu hören und seinen Blick über das Panorama des Gartens mit dem Wald im Hintergrund streifen zu lassen. Echt entspannend.

Die Hainbuchenhecke wird noch eine Weile brauchen, um die gewünschte Höhe und Dichte zu erreichen. Einige Stecklinge sind auch nicht angegangen, so dass wir im Herbst nochmal nachpflanzen werden. Ansonsten steht als Gartenprojeke noch der Bau der Grillhütte, des Holzüberstandes, die Verschattng der Terasse und ein Bewässerungssystem an. Die Grillhütte mit Holzlagerplatz kommt noch in diesem Jahr dran, die Verschattung und Bewässerung dann erst im nächsten. Wie heisst es doch in der Baumarktwerbung: es gibt immer was zu tun.

Werbeanzeigen

Trockenmauer: Tag 4

Trockenmauerbau – Tag 4 liegt hinter uns. Mittlerweile sind über 25 Meter Trockenmauer entstanden, u.a. auch die 10m breite Einfassung der Hauptterrasse vor dem Wohnzimmergiebel. Heute goß es denn ganzen Tag und ich hätte wahrscheinlich besser in Badehose arbeiten sollen. Das war aber besser als die brennende Sonne zuletzt.

Trockenmauer: Tag 3

Hurra! Mittlerweile sind dank tatkräftiger Hilfe meines Nachbarn insgesamt etwa 14 Meter Trockenmauer geschafft. Alleine hätte ich dieses Ergebnis nie in dieser Zeit hinbekommen. Es tropft einem doch ziemlich der Schweiß von der Nase beim dem ganzen Schaufeln und Schleppen. Dort wo die Lücke zwischen den Mauerstücken ist, wird später noch eine Treppe und ein Hochbeet gebaut.

Die Ausführung ist vergleichsweise einfach: die Mauer wurde auf ein Bett aus Recyclingschotter und Füllboden gegründet, der vorher bereits stark verdichtet war. Die Mauer neigt sich etwa 10% gegen den Hang und besteht aus ziemlich unregelmässigen Karbonquarzit-Brocken der Größenklasse 10-45cm. Zwischen einem großen Faustkeil und Mini-Meteoriten ist alles dabei. Während des Baus wurde die Mauer mit Füllboden/Kies-Gemisch hinterfüllt.

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen …

… doch! Und zwar wir. Gestern kamen 13,6 Tonnen Karbonquarzit Steine an und wurden auf einem LKW-Anhänger direkt hinter unserer hohen Betonstützmauer abgestellt. So konnten wir mit tatkräftiger Hilfe die teilweise höllisch schweren Brocken direkt über den Zaun in den Garten wuchten und mussten diese nicht mit der Schiebkarre ums Haus expedieren.

Eine Muräne im Garten

Eine Muräne im Garten