Archiv der Kategorie: Planung

Das Lampenproblem – Licht am Endes des Tunnels?

Mit den Lampen und Leuchten für unser neues Haus geht es uns wie vielen anderen Bauherren. Wenn man eine findet, die einem gefälllt, ist sie garantiert unbezahlbar. Wenn man eine findet, die man bezahlen kann, gefällt sie nicht. Oder eben Sie passt wegen der hohen Decken dort nicht hin. So geht es uns auch.

Im Prinzip ist ja das Thema Licht schon gelöst. Der vom Bauunternehmen empfohlene Lichtplaner mit angeschlossenem Geschäft hat seine Planung für das Erdgeschoss gemacht. Und auch ein Angebot für Leuchten abgegeben – für 17.000 Euro! Seit dem hat er sich auch nicht mehr gemeldet. Wir auch nicht, irgendwie fühlen wir uns unverstanden.

Lange Zeit haben wir selber geknobelt, recherchiert und überlegt. Jetzt hat uns unser Elektriker auf KS-Leuchten in Essen (Internetshop mit eigenem Showroom und persönlicher Beratung, www.ks-licht.de) gebracht. Interessiert haben wir die Website geprüft und im Katalog ‚Big White‘ schon zahlreiche schöne und bezahlbare Leuchten gefunden. Am Mittwoch morgen haben wir direkt einen Beratungstermin im Showroom vereinbart und werden mit unseren Wünschen dorthin gehen. Hoffentlich sind Beratung und Angebot besser als im ersten Versuch.

Bioledex LED Panel 10W (Copyright DEL-KO GmbH)

Für die 38 LED-Panele im Erdgeschoss liebäugeln wir mit einem Modell der Marke ‚Bioledex‘ (LED-Panel, 3000K/Warmweiss, 10 Watt, 16cm Durchmesser, rund, 120° Abstrahlwinkel). Die dahinterstehende Firma sitzt in Augsburg und fertigt nach eigenen Angaben auch dort – also ‚Made in Germany‘. Wir haben uns ein Exemplar zur Ansicht bestellt und werden es demnächst ausprobieren.

Es bleibt also spannend – wir werden weiter berichten.

Werbeanzeigen

Werkplanung mit Zwergenhöhle

Heute waren wir bei planen+bauen in Osnabrück und haben dort unseren Bauleiter Herrn Kiewidt persönlich kennengelernt. In einem sehr angenehmen, etwa 2 Stunden dauernden Gespräch haben wir die sogenannte ‚Werkplanung‘ durchgesprochen. In diesem Rahmen wurden die Pläne im Maßstab 1:50 besprochen und viele Details festgelegt. Dazu gehören Brüstungshöhen von Fenstern, Anordnung von Technik im Hausanschlussraum, Positionen von Lüftungsöffnungen und viele weitere Einzelheiten.

Der Hausanschlussraum im Erdgeschoss ist vollständig vollgepropft mit Haustechnik. Es gibt dort keinen Winkel, der nicht verplant wäre. Die Lüftungsanlage und der Netzwerkschrank müssen aus diesem Grund in den Bodenraum im Obergeschoss, was aber kein großes Problem ist.

Neben vielen kleinen Entscheidungen haben wir noch eine größere gefällt. Im Wohnzimmer verzichten wir auf eine offene Balkenlage mit vielen Balken. Stattdessen wird in der Höhe der normalen Raumdecke vor dem Kamin ein sehr massiver Querbalken den Wohnzimmergiebel überspannen. Oben aufstehend wird einer weiterer senkrechter Balken die Dachpfette des Wohnzimmergiebels stützen, da die Pfette am Giebel nicht auf der Aussenmauer aufliegen kann. Dort durchschneidet nämlich der Kamin mittig das Dach. Das wird sehr gut aussehen, nimmt es doch die dreieckige Form der oberen Giebelfenster auf und repliziert diese dahinter in den Holzbalken.

Oben wird es unter dem Drempel des Dachs im unteren Bereich, dort wo das Dach fast auf den Fussboden stösst, sehr niedrige Bereiche geben. Diese werden im Bereich der Arbeitszimmer und des Flurs mit Trockenbauwänden abgetrennt, da sie nicht für Mobiliar nutzbar sind. Diese Bereiche bekommen jetzt ‚Revisionsöffnungen‘, d.h. kleine Türen. So lassen sich diese Bereiche betreten oder besser gesagt bekriechen. Die Kinder finden das super, denn jetzt verfügen sie auch noch über eine Zwergenhöhle im Haus. Wir sehen die beiden dort schon spielen.

Nächste Woche treffen wir uns mit dem Rohbauer am Grundstück und legen die letzten Details fest. Dann beginnt Anfang Juni der Bau. Im Juli soll dann der Dachstuhl drauf sein und wir können Richtfest feiern – zwei Monate früher als wir eigentlich gedacht hätten. Wie schön!