Archiv für den Monat November 2014

Ein Offenbarungseid der Telekom

Heute bekamen wir einen Brief der Telekom. Unser Hausanschluss ist gebaut. Wie schön, dass wussten wir aber schon. Der Netzabschluss der Telekom hängt schon seit über drei Wochen an der Wand im Hausanschlussraum.

Dann führt die Telekom weiter aus: „Damit Sie diesen schon bald nutzen können, aktualisieren wir nun noch die Daten im System. Dies kann kann je nach Auftragsvolumen und Aufwand bis zu vier Wochen dauern. […] je nach Auftragsumfang kann es bis zu 14 Tage nach Aktualisierung der Daten dauern, bis wir das Produkt bereitstellen können.

Das ist doch der Welt der Informationstechnik ein Offenbarungseid. Bis zu 6 Wochen dauert es, bis auf einer physikalisch geschalteten Leitung ein Dienst bereitgestellt werden kann. Allein das Aktualisieren der Daten in den IT-Systemen soll bis zu vier Wochen dauern!

Bin ich froh, dass wir den Telekom-Anschluss erst ab Ende Februar brauchen. Wir werden rechtzeitig für die IT-Systeme der Telekom unseren Umzugsauftrag Mitte Januar erteilen. Und hoffen, dass dann alles glatt läuft. Ohne Internetverbindung bin ich als Homeoffice-Arbeiter aufgeschmissen.

Accessoire, die dritte

Wir haben eine schöne Hausnummer gefunden. Am Anfang unserer Einfahrt wird eine dunkle Basaltstele aufgestellt, an der wir unsere Hausnummer groß (25 cm hoch) und gut sichtbar montieren wollen. Dort steht zum Glück auch direkt eine Laterne, so dass unsere Hausnummer auch im Dunkeln gut zu sehen ist. Das war uns wichtig, damit im Notfall z.B. die Polizei oder ein Krankenwagen schnell unser Haus findet.

Hausnummer Edelstahl Groß der Firma Creativ Metalldesign GmbH

Erster Blower Door Test steht an

Heute hat mich unser Bauleiter informiert, dass am nächsten Montag (1. Dezember) der erste Blower Door Test für unser neues Heim ansteht. Wir werden insgesamt zwei Blower Door Tests machen. Einen jetzt, nach Putz und Estrich, aber vor allen weiteren Arbeiten und einen nach Fertigstellung. Dies hat den Vorteil, dass wenn Leckagen in der Gebäudehülle beim ersten Test gefunden werden, diese noch einfach zu finden und zu beheben sind.

Vorher müssen dafür noch einige Dinge erledigt werden:

  • die Windsperre im Dachgeschoss muss vom Trockenbauer nachgearbeitet werden
  • der Fliesenleger wird die Fensterbänke einbauen
  • die Eckfenster müssen im Bereich der Ecken isoliert und abgedichtet werden
  • die Lüftungsanlage muss eingebaut bzw. die Lüftungsrohre müssen verschlossen werden

Desweiteren sollen wohl schon die ersten Wandfliesen verlegt werden. Momentan ist bereits der Dachdecker zugange und installiert die Trittstufen und -roste für den Schornsteinfeger. Auch unser Gerätehaus soll endlich ein Dach bekommen.

Wenn alles gut läuft, wird auch die Fassade diese Woche fertiggestellt und das Gerüst abgebaut. Dann kann auch das Pflastern der Einfahrt ab nächster Woche starten. Wir werden versuchen am Montag dem Blower Door Test beizuwohnen.

Nachtrag – 25.11.2014, 20:00 Uhr
Der Fliesenleger rief kurz an und fragte nach der gewünschten Fugenfarbe (zementgrau), denn er fliesst jetzt die Wände im Badezimmer. Das Gerüst wird morgen abgebaut und der Gartenbauer macht dann weiter mit L-Steinen und Pflastern der Einfahrt 🙂

Hier soll bald gepflastert werden

Hier soll bald gepflastert werden

Nach dem ersten Blower Door Test erfolgt die letzte Dämmung und Beplankung

Nach dem ersten Blower Door Test erfolgt die letzte Dämmung und Beplankung am Dach

Die Metallstützen im Eckfenster müssen noch gedämmt und abgedichtet werden

Die Metallstützen im Eckfenster müssen noch gedämmt und abgedichtet werden

Verputzt und aufgeheizt

Ein kurzes Update dank unserer Hausspione

Das Haus ist von außen verputzt und gestrichen. Es wurde Kratzputz verwendet, der weiß gestrichen wurde. Der Sockelbereich wurde mit glattem Putz abgesetzt, ist aber noch nicht gestrichen worden. Die Jalousien wurde eingebaut und teilweise sind auch schon die ersten Außenfensterbänke eingesetzt. Innen wurden der Gaszähler montiert und die ersten 48m³ Gas verheizt.

Vitodens 100 ist geeignet

Heute antwortetee Viessmann bezüglich meiner Anfrage zur Tauglichkeit des Vitodens 100:

Der Vitodens 100-W findet seine Verwendung hauptsächlich in Objektgeschäfte in Modernisierung und Neubau (z.B in Mehrfamilienhäusern oder Fertighäusern). Daher wird das Gerät auf unserer Website nicht speziell beworben.  Natürlich ist das Gerät für den deutschen Markt zugelassen und für den angegebenen Zweck geeignet.

Also kein Grund beunruhigt zu sein. Der Vitodens ist also für unser Einfamilienhaus bestens geeignet, so wie es auch die von Viiessmann bereitgestellte Auswahltabelle auch zeigt:

Wir wollen den Vitodens 100 mit einem bivalenten Speicher einsetzeb

Wir wollen den Vitodens 100 mit einem bivalenten Speicher einsetzeb

 

Mammut am Dach und weitere Fortschritte

Am Wochenende waren wir endlich wieder auf der Baustelle und haben den Fortschritt beobachtet.  Im Außenbereich war am augenfälligsten, daß die Dachüberstände mit weissen Kunstoffprofilen der Firma Mammut verkleidet wurden. Für die haben wir uns entschieden, weil das Anstreichen so für immer entfällt und der Mehrpreis sehr moderat war.

Die meisten anderen Fortschritte waren innen im Hausanschlussraum zu sehen. Die Gewerke Sanitär und Elektro haben diesen weitgehend fertiggestellt (Gastherme mit Abzug, Wasseranschlüsse, Anschluss der Heizkreisverteiler, Sicherungskasten). Bei der Gastherme waren wir etwas überrascht eine Viessmann Vitodens 100 vorzufinden. Viessmann Vitodens war als Fabrikat in der Baubeschreibung vereinbart. Allerdings gibt es das Modell 100 auf der deutschen Viessmann Homepage überhaupt nicht. Ich habe jetzt erstmal eine Anfrage an Viessmann gestartet, was es damit auf sich hat.

Im Hausanschlussraum fehlen eigentlich nur noch der 300 Liter Warmwasserspeicher, ein Ausgussbecken mit Armatur und ein kleiner Netzwerkschrank. Dadurch, dass wir die Lüftungsanlage ausquartiert haben, ist der Raum jetzt gar nicht so voll wie befürchtet. So kriegen wir dort zukünftig wohl auch noch einen Wäscheständer rein 🙂

Mit der Zählernummer haben wir dann bei den Stadtwerken Münster direkt online unseren Stromliefervertrag vereinbart, die Unterlagen sollten jetzt per Post kommen. So wird der Estrich nicht mit teurem Grundversorgungsstrom, sondern mit günstigerem Ökostrom aufgeheizt.

Es sieht allerdings so aus, dass der Elektriker in die TV-Ecke im Wohnzimmer nur 2 Sat-Anschlüsse statt der geforderten 4 verlegt hat. Vielleicht übersehen wir aber auch nur zwei Kabel oder sie schliessen mit einem Kabel zwei Dosen an. Wir werden sehen. Sobald alle Steckdosen im Haus mit Einsätzen versehen sind, werden wir Inventur machen und alles durchzählen.