Archiv der Kategorie: Technik

Abluft mit Zipfelmützen

Zipfelmützenfilter

Nachdem wir schon einige Monate in unserem neuen Haus wohnten, fragte uns ein Nachbar, ob wir denn auch Filter in den Abluftventilen der Lüftungsanlage haben. Nein, hätten wir nicht.

Dann könnten die Rohre der Abluft vergleichsweise schnell verschmutzen, da sich in der Abluft der Küche und der Bädern immer Dünste und Feuchtigkeit mit Partikeln niederschlagen kann. Huch, kann das sein?

Eine halbe Stunde Internetrecherche ergab, dass diese Filter tatsächlich nach DIN 1946 Teil 6 aus dem Jahr 2009 für Küchen ein Muss und für Feuchträume empfohlen sind. Heute wurden uns nun hinter alle Abluftventile so „Filtermützen“ der Klasse G2 nach DIN EN 779 gesetzt. Das es die ursprünglich nicht gab, war ein Fehler des Lüftungsplaners.

Also Bauherren mit Lüftungsanlagen, prüft eure Abluftventile. Die vorzeitige Reinigung der Rohre durch eine Spezialfirma ist aufwendig und teuer. Der Kegelfilter im Zipfelmützenstyle kostet 2€, der Einbau ist ruckzuck gemacht. Hier gibt es diese zu kaufen. Weitere Hintergrundinfos gibt es hier.

Lüftungsanlage bei Frost

20160119_101315Unsere Lüftungsanlage von Vallox ist jetzt das erste Mal bei hartem Frost (derzeit -6°C) im Einsatz. Die Frostschutzautomatik, die ohne Heizregister auskommt, funktioniert anscheinend zuverlässig.

D.h. alle paar Stunden gehen die Zuluftventilatoren für etwa 45 Minuten aus, so dass der warme Abluftstrom den Wärmetauscher enteisen kann. Danach läuft die Lüftungsanlage im normalen Programm wieder weiter. Die Auswirkungen auf das Raumklima scheinen subjektiv kaum spürbar zu sein.

Ursprünglich wollten wir den Winter abwarten und dann entscheiden, ob wir noch nachträglich ein elektrisch beheiztes Frostschutzregister einbauen. Wir sind uns jedoch jetzt nicht sicher, ob wir das überhaupt brauchen. Welche Erfahrungen haben den andere Bauherren? Kommentare sind herzlich willkommen.

P.S.: Toll was so ein Wärmetauscher thermodynamisch schafft. Derzeit wird die Zuluft um 21°C aufgewärmt, bevor sie in die Räume geleitet wird. Dazu werden der warmen Abluft 17°C entzogen, bevor es wieder nach draussen geht. Das Raumklima ist dabei prima, man hat nicht das Gefühl trockene Augen oder Schleimhäute zu bekommen. Allem Anschein nach macht also auch die Feuchterückgewinnung im Wärmetauscher, das was sie tun soll.

Kaminofen & Co.

Nebem dem Highlight der montierten Küche gab es auch heute noch weitere Fortschritte zu begutachten. Unser Kaminofen (Lotus Sola) wurde geliefert. Von den Maßen passt er perfekt zwischen die Wohnzimmerfenster, da wir keine „Wuchtbrumme“ im Raum stehen haben wollten. Ansonsten haben die Elektriker noch viel im Haus gewirbelt, aber seht selbst …

Umziehen mit der Telekom (7)

Mir wurde bei meinem bislang letzten Telefonat mit der Telekom eine neue Auftragsbestätigung für den Umzug am 27. Februar angekündigt. Diese blieb bislang aus, dazu haben wir jetzt noch eine Telefonrechnung erhalten, die über 100€ zu hoch ausfiel. Hintergrund waren Bereitstellungspositionen für Anschlüsse, die ich gar nicht bestellt habe. Das ist wohl der Fallout der ersten Umzugspanne der Telekom.

Also wieder die heissgeliebte 0800 3301000 anrufen (ich kann die Nummer schon auswendig). Die Rechnungspanne wurde damit begründet, dass es schon passende Gutschriften gäbe, die würden aber erst auf der März-Rechnung zu sehen sein. Ich glaube nicht daran, aber warten wir es mal ab. Ich muss mir ja auch noch was für März lassen …

Wegen des Umzugs verband mich mit einer netten Dame vom Umzugsservice. Diese hörte sich alles an und wollte dann Rücksprache mit „der Technik“ halten. Danach wollte Sie mich zurückrufen. Den Rückruf hat es dann nie gegeben – so kann man auch Arbeit loswerden.

Heute habe ich mich wieder mit dem Umzugsservice verbinden lassen und hatte einen freundlichen Herren dran. Der hörte sich das ganze an und erzählte mir dann, dass es gar keinen Umzugsauftrag gäbe. Na toll. Nach der obligatorischen Rücksprache mit der Technik wurde ich dann diesmal auch wirklich zurückgerufen. Ja, DSL mit Entertain lässt sich parallel zum geschäftlichen Anschluss im neuen Heim bereitstellen. Er nimmt jetzt einen neuen Umzugsauftrag auf. Ob sich das aber in den drei Wochen bis zum Umzug umsetzen liesse, da war er sich nicht sicher. Ich bin mir da auch nicht sicher, wenn „schnellstmöglich“ mit Eilauftrag bei der Telekom schon 8 Tage dauert. Wie auch immer, man wird ja mit der Zeit genügsam – ich freue mich auch, wenn es erst Anfang März geht.

Immerhin kam dann heute noch eine SMS, die den Umzugsauftrag bestätigte

Screenshot_2015-02-06-19-29-49

Fortschritt auf der Zielgeraden

Heute waren wir auf der Baustelle und haben viele Dinge mit den Handwerkern besprochen. Das Haus hat mittlerweile überall weiße bzw. farbige Wände und auch Fliesen inkl. Sockelleisten.

Wir hatten den Kofferraum voller Leuchten und Leuchtmittel. Mit den Elektrikern wurde besprochen, wo welche Leuchte hinkommt und wie die Netzwerkschränke angebracht werden. Mit der Sanitärfirma haben wir besprochen, wo die Sanitäraccessoires hinkommen. Mit dem Gartenbauer haben wir besprochen, wie und wann die Einfahrt fertiggestellt werden kann. Und wir konnten die eingebaute Haustür bewundern, die heute von Innen eingeputzt wurde.

Wir lassen mal wieder die Bilder sprechen …

Umziehen mit der Telekom (6)

Heute waren wir im Haus und haben unter anderem den DSL-Zugang getestet, der angeblich seit dem 29. Januar geschaltet ist. Und siehe da, das Modem synchronisiert tatsächlich mit akzeptablen Werten. Auch die Zugangsdaten sind aufgetaucht – die Telekom hat sie einfach schon mal an die neue Adresse geschickt. Da gibt es zwar (noch) keinen Briefkasten, aber nette Handwerker, die die Post angenommen und auf die Fensterbank gelegt haben.

Damit ist zumindest mal sichergestellt, dass wir wenigstens einen Internetzugang haben, wenn wir umziehen. Es sei denn, man schaltet den funktionierenden Zugang bis dahin wieder ab. Bei der Telekom weiss man ja nie.

adsl1

DSL 16000 RAM (ADSL2+, G.992.5 Annex J)