Archiv für den Monat Februar 2014

mgruening

27. Februar 2014

Da ich nächste Woche dienstlich in Kopenhagen bin, wird es eine Woche keine Aktualisierung geben. Ab dem 10. März gibt es dann wieder neues.

Werbeanzeigen

Das Bodengutachten ist da

Die Firma OWS Ingenieurgeologen hat ganze Arbeit geleistet und uns gestern, eine Woche nach dem Bohrtermin, das Baugrundgutachten übermittelt. Das ging schneller als erwartet.

Die gute Nachricht ist, daß wir keine unerwartet hohen Aufwände für die Gründung des Hauses treiben müssen. Unter der Bodenplatte muss eine 40 Zentimeter dicke, verdichtete Schotterschicht angelegt werden. Klingt erstmal nicht viel, sind dann aber auf der Fläche doch in der Größenordnung von 250 bis 300 Tonnen. Das entspricht der Ladung von 12 bis 15 Baustellenkippern wie diesen:

Zum Glück haben wir für die Mehrkosten der Gründung bereits in der Finanzierung einen Beitrag eingeplant. Das Gutachten liegt jetzt bei Planen+Bauen und wird Eingang in die Gesamtkostenkalkulation finden, die wir dann nächste Woche abschliessend erhalten.

Die erste …

… Rechnung ist heute eingetroffen (vom Notar)
… Hausbesichtigung in unserem bestehenden Haus hat stattgefunden (mit viel Interesse)
… Finanzierungszusage einer Bank liegt nun auch offiziell vor (vorher nur vorbehaltlich)

Es geht in kleinen Schritten auf das große Ziel zu.

Ausgeklinkt

Neben allen positiven Dingen, gab es am Freitag leider auch eine Hiobsbotschaft. Die Klinkerfassade, die nur „ein wenig mehr“ kosten sollte, schlägt mit einem fünfstelligen Aufpreis zu Buche. Schweren Herzens bleiben wir bei der überwiegend weiss verputzen Fassade. Allerdings bleibt wird an den beiden großen Giebeln der mittlere Streifen sowie der gesamte Wohnzimmergiebel verklinkert. Das finden wir auch schön.

Netter Nebeneffekt, durch den Verzicht auf die vollständige Klinkerfassade wird jeder Raum ein wenig größer, da die die verputzte Wand 10cm weniger in Anspruch nimmt.

Neue Ansicht vom Garten

Neue Ansicht vom Garten

Kaminofen ausgesucht

Wir waren heute bei der Energie und Ofengalerie in Bad Iburg. Ich hatte bereits im Vorfeld mit Herrn Mentrup, seines Zeichens Schornsteinfegermeister und einer der Inhaber des Ladens, telefoniert. Heute haben wir ihn im Laden getroffen.

Wir umschrieben unsere Anforderungen (Kaminofen, nicht zu breit, hohe Scheibe mit breitem Blickwinkel, kein Speckstein) und standen wenige Augenblicke vor dem Modell „Sola“ von Lotus. Wir schauten uns an und wussten: der ist es. Herr Mentrup hat uns zielsicher zu unserm Wunschmodell geführt, daß erfreulicherweise auch nicht übermässig teuer ist. In der nächten Woche erhalten wir per Post ein Angebot über die Anlieferung und Installation.

Wir wissen aber schon heute – der wird es. Den Kamin bei einem Schornsteinfegermeister zu kaufen, macht es auch reibungslos nachher die Abnahme zu bekommen. Wir sind mit der Gesamtkombination sehr zufrieden.

Lotus Sola © Lotus Heating Systems A/S

Bodenproben entnommen

Heute war auch der Bohrtermin für unser Bodengutachten. An drei Stellen wurden mit maschineller Hilfe über vier Meter tiefe Probenstangen in den Boden gebohrt und Proben entnommen. Auf dieser Basis wird jetzt ein Gutachten erstellt, daß uns sagen wird, wie das Haus gegründet werden muss. Wir harren gespannt dieser Ergebnisse, da Bodenarbeiten schnell ins Geld gehen können.

Danke an die Firma OWS für die schnelle Terminfindung!

Grundstück wird beprobt

Grundstück wird beprobt

Bodenprobe

Bodenprobe

Sieht aus wie ein Mond-Rover

Sieht aus wie ein Mond-Rover

 

Notartermin

Heute fand der Notartermin für unser Grundstück statt. Dieser war relativ unspektakulär und nach 25 Minuten zu Ende. Wir sind jetzt (fast) Eigentümer des Grundstückes.

Warum nur fast? Natürlich hängt da jetzt noch ein Verwaltungsakt hintendran. Und bezahlen müssen wir natürlich auch noch. Bis wir tatsächlich im Grundbuch als Eigentümer stehen wird sicherlich noch mindestens ein Monat vergehen.