Schlagwort-Archive: #FAIL

Umziehen mit der Telekom (7)

Mir wurde bei meinem bislang letzten Telefonat mit der Telekom eine neue Auftragsbestätigung für den Umzug am 27. Februar angekündigt. Diese blieb bislang aus, dazu haben wir jetzt noch eine Telefonrechnung erhalten, die über 100€ zu hoch ausfiel. Hintergrund waren Bereitstellungspositionen für Anschlüsse, die ich gar nicht bestellt habe. Das ist wohl der Fallout der ersten Umzugspanne der Telekom.

Also wieder die heissgeliebte 0800 3301000 anrufen (ich kann die Nummer schon auswendig). Die Rechnungspanne wurde damit begründet, dass es schon passende Gutschriften gäbe, die würden aber erst auf der März-Rechnung zu sehen sein. Ich glaube nicht daran, aber warten wir es mal ab. Ich muss mir ja auch noch was für März lassen …

Wegen des Umzugs verband mich mit einer netten Dame vom Umzugsservice. Diese hörte sich alles an und wollte dann Rücksprache mit „der Technik“ halten. Danach wollte Sie mich zurückrufen. Den Rückruf hat es dann nie gegeben – so kann man auch Arbeit loswerden.

Heute habe ich mich wieder mit dem Umzugsservice verbinden lassen und hatte einen freundlichen Herren dran. Der hörte sich das ganze an und erzählte mir dann, dass es gar keinen Umzugsauftrag gäbe. Na toll. Nach der obligatorischen Rücksprache mit der Technik wurde ich dann diesmal auch wirklich zurückgerufen. Ja, DSL mit Entertain lässt sich parallel zum geschäftlichen Anschluss im neuen Heim bereitstellen. Er nimmt jetzt einen neuen Umzugsauftrag auf. Ob sich das aber in den drei Wochen bis zum Umzug umsetzen liesse, da war er sich nicht sicher. Ich bin mir da auch nicht sicher, wenn „schnellstmöglich“ mit Eilauftrag bei der Telekom schon 8 Tage dauert. Wie auch immer, man wird ja mit der Zeit genügsam – ich freue mich auch, wenn es erst Anfang März geht.

Immerhin kam dann heute noch eine SMS, die den Umzugsauftrag bestätigte

Screenshot_2015-02-06-19-29-49

Umziehen mit der Telekom (4)

Shalalala – es ist geschafft. Internet, TV und Telefon sind wieder verfügbar. Zumindest das Anschalten hat reibungsfrei funktioniert. Wenn man mal von den 8 Tagen Latenz absieht. Interessanterweise hat mir das Fehlen des Fernsehens nicht so viel ausgemacht.

Spannend bleibt es, ob jetzt der eigentliche Umzug im Februar funktionieren wird. Und ob die Telekom unsere Schadenersatzforderung akzeptiert.

Umziehen mit der Telekom (3)

„Telekom Logo 2013“ von Deutsche Telekom AG - Historisches Logo, modifiziert. Lizenziert unter Logo über Wikipedia - http://de.wikipedia.org

„Telekom Logo 2013“ von Deutsche Telekom AG – Historisches Logo, modifiziert. Lizenziert unter Logo über Wikipedia – http://de.wikipedia.org

Kurzes Update: Heute morgen rief jemand von der Telekom an. Am Samstag, 17. Januar wird unser fälschlich abgeschalteter Anschluss wieder angeschaltet. Und ob ich den Sky bis Ende Februar noch bräuchte?

Vergleichbar den Berichten über Nahtoderfahrungen habe ich selber von oben auf meinen telefonierenden Körper geschaut. Ich sah mich kurz schlucken und dann selber sagen, daß dies ja scheinbar nicht schneller geht und daß ich das dann so erstmal hinnehmen müsste. Weiter sagte ich, daß ich Fußballfan wäre und die Rückrunde der Bundesliga im Februar schon wieder läuft. Die Stimme auf der anderen Seite des Telefons säuselte, daß sie Sky dann wieder beantragen würde.

Ich habe mir dann noch von der Telekom die Postadresse für Schadenersatzforderungen geben lassen und mir zusichern lassen, daß dann Umzug Ende Februar „ganz sicher“ klappen würde.

Soviel zu „schnellstmöglichst“ der Telekom. Dann sind dann 8 Tage Komplettausfall. Ich bin weder überzeugt davon, daß am Samstag unser bisheriger Anschluss wieder läuft, noch glaube ich daran, daß Ende Februar der Umzug unseres Entertain-Anschlusses funktioniert. Im Moment setze ich darauf, daß unser zweiter Anschluss im neuen Heim (Telekom Geschäftskundentarif mit garantierter Entstörung innerhalb von 8 Stunden) wenigstens funktionieren wird. Am Wochenende werde ich dann unsere Schadensersatzforderung pauschaliert gegenüber der Telekom geltend machen.

Hier der Hinweis auf alle weiteren Beiträge zum Thema Telekom – click.

Umziehen mit der Telekom (2)

„Telekom Logo 2013“ von Deutsche Telekom AG - Historisches Logo, modifiziert. Lizenziert unter Logo über Wikipedia - http://de.wikipedia.org

„Telekom Logo 2013“ von Deutsche Telekom AG – Historisches Logo, modifiziert. Lizenziert unter Logo über Wikipedia – http://de.wikipedia.org

Natürlich hat mich am Freitag niemand mehr zurückgerufen …
Natürlich hatten wir am Wochenende kein TV, Internet & Telefon …
Natürlich war ich nicht amüsiert und habe direkt heute morgen die Telekom angerufen …
Natürlich tat es der Dame im Callcenter schrecklich leid …
Natürlich wird man jetzt „schnellstmöglich“ unseren Anschluss wieder anschalten …

Das Problem: „schnellstmöglich“ in Telekom-Sprache bedeutet „frühestens Mittwoch“. Denn man muss mir jetzt neue Zugangsdaten per Post schicken, weil die alten nicht mehr gehen. Man kann technisch bedingt diese Zugangsdaten auch nicht telefonisch durchgeben oder per Mail oder SMS schicken.

Selbst wenn es Mittwoch klappt, dann wären wir mindestens 5 Tage ohne Anschluss gewesen. Nur weil schludrig gearbeitet wurde und man sich dann beim Fehlerbeheben viel Zeit lässt. Guter Kundenservice geht anders,

Umziehen mit der Telekom (1)

„Telekom Logo 2013“ von Deutsche Telekom AG - Historisches Logo, modifiziert. Lizenziert unter Logo über Wikipedia - http://de.wikipedia.org

„Telekom Logo 2013“ von Deutsche Telekom AG – Historisches Logo, modifiziert. Lizenziert unter Logo über Wikipedia – http://de.wikipedia.org

Irgendwie ahnte ich es schon – der Umzug unseres Telefon- und Internetanschlusses würde nicht reibungsfrei ablaufen. Nach dem die Telekom uns ja bereits Ende November daraufhinwies, daß die Bearbeitung eines Umzugsauftrages 6 Wochen in Anspruch nehmen könnte, habe ich bereits am 18. Dezember den Umzugsauftrag telefonisch über die Bauherrenhotline der Telekom platziert.

Mit der freundlichen Damen der Bauherrenhotline habe ich alles im Detail besprochen und wir haben den 27. Februar 2015 als Tag für den Umzug des Anschlusses festgelegt. Zwischen Weihnachten und Sylvester erreichte mich dann die schriftliche Auftragsbestätigung der Telekom. Als Umzugsdatum war der 9. Januar 2015 vermerkt. Da das falsch war, habe ich direkt die Hotline angerufen und die wieder sehr freundliche Dame bestätigte mir, dass das natürlich falsch wäre. Da waren wir also einer Meinung. An diesem 9. Januar wollte man nur die neue Leitung durchmessen, aber der Umzug würde dann erst am 27.2. erfolgen. Da bräuchte ich mir keine Sorgen zu machen. Sie würde das aber zur Sicherheit nochmal im Auftrag notieren, so dass die „Umzugsmanagerin“ die den Fall bearbeitet, daß auf jeden Fall beachten würde.

Ihr ahnt was jetzt kommt … heute ist der 9. Januar, es ist jetzt 11:25 Uhr. Seit heute morgen haben wir in unserem alten Heim weder Telefon noch Internet. Ich vermute auch, daß in unserem neuen Heim in Bad Iburg ein Techniker der Telekom steht und den Anschluss in Betrieb nehmen möchte. Wie gut, dass ich für berufliche Zwecke einen zweiten DSL-Anschluss in meinem Homeoffice liegen habe, sonst könnte ich jetzt nicht mehr arbeiten. Ich habe natürlich direkt wieder die Telekom kontaktiert und man hat mir einen zeitnahen Rückruf direkt durch die zuständige Umzugsmanagerin versprochen. Ich werde berichten.

[Update 20:00 Uhr: natürlich hat NIEMAND zurückgerufen. Wir gehen ins Wochenende ohne Fensehen (Telekom Entertain), Internet und Telefon. Das gibt Montag einen bösen Anruf …]

Der Umzug mit der Telekom wird uns noch sicherlich weitere „Freuden“ bereiten. Zumal ich auch für den neuen Wohnort einen zweiten DSL-Anschluss für geschäftliche Zwecke beauftragt habe. Ich befürchte da auch schon Konflikte in der Auftragsbearbeitung, bis man dort verstanden hat, dass man noch eine zweiten Anschluss parallel zum Hauptanschluss schalten soll.

Hier der Hinweis auf alle weiteren Beiträge zum Thema Telekom – click.