Archiv für den Monat Januar 2015

Mehr Tapeten, mehr Fliesen, keine Abstürze

Heute waren wir an der Baustelle, um mit dem Maler den Weißton abzustimmen, mit dem unsere Raufaser gestrichen wird. Zu diesem Zweck hatte er zwei Musterflächen vorbereitet. Eine war reinweiß und eine etwas gedeckter. Wir haben uns für die reinweiße Version entschieden. Am Montag werden 200 Liter bei Brillux geordert und dann wird gestrichen.

Heute haben die Maler das gesamte Wohnzimmer mit Raufaser tapeziert. Das war gar nicht so einfach bei bis zu knapp 5 Metern Deckenhöhe. Die Maler haben dazu mit einem Gerüst eine komplette Zwischendecke im Wohnzimmer eingezogen. Das macht das Tapezieren und Streichen einfach, aber das Fotografieren schwierig.

Panorama des eingerüsteten Wohnzimmers mit Zwischenebene

Panorama des eingerüsteten Wohnzimmers mit Zwischenebene

 

 

Bis auf die Küche und ein kleines Stück von der Diele ist jetzt das komplette Erdgeschoss tapeziert. Bis Mitte der Woche dürfte dort alles fertig tapeziert und gestrichen sein. Das muss auch so sein, wollen doch die Fliesenleger im Erdgeschoss weitermachen. Die haben nämlich diese Woche das komplette Obergeschoss gefliest und auch der Trockenbauer hat dort sein Werk vollendet. Sobald die Maler also unten fertig sind, können sie direkt oben mit verspachteln, tapezieren und streichen starten.

So sieht im Moment das Obergeschoss aus, leider nur von der obersten Treppenstufe aus fotografiert, da die Fliesen noch nicht begehbar waren.

Der Trockenbau ist fertig

Der Trockenbau ist fertig

Auch außen hat sich etwas getan. Die Absturzsicherungen an den bodentiefen Fenstern im Obergeschoss wurden angebracht. Wir haben uns bewußt für etwas dezent schlichtes in Edelstahl entschieden – unsere Wahl gefällt uns gut.

Absturzsicherung in Edelstahl

Absturzsicherung in Edelstahl

Ende nächster Woche sind hoffentlich schon große Teile des Erdgeschosses gefliest und auch die Maler sind deutlich weiter. Wir werden dann wieder berichten, jetzt sieht man ja wieder täglich Veränderungen.

Umziehen mit der Telekom (1)

„Telekom Logo 2013“ von Deutsche Telekom AG - Historisches Logo, modifiziert. Lizenziert unter Logo über Wikipedia - http://de.wikipedia.org

„Telekom Logo 2013“ von Deutsche Telekom AG – Historisches Logo, modifiziert. Lizenziert unter Logo über Wikipedia – http://de.wikipedia.org

Irgendwie ahnte ich es schon – der Umzug unseres Telefon- und Internetanschlusses würde nicht reibungsfrei ablaufen. Nach dem die Telekom uns ja bereits Ende November daraufhinwies, daß die Bearbeitung eines Umzugsauftrages 6 Wochen in Anspruch nehmen könnte, habe ich bereits am 18. Dezember den Umzugsauftrag telefonisch über die Bauherrenhotline der Telekom platziert.

Mit der freundlichen Damen der Bauherrenhotline habe ich alles im Detail besprochen und wir haben den 27. Februar 2015 als Tag für den Umzug des Anschlusses festgelegt. Zwischen Weihnachten und Sylvester erreichte mich dann die schriftliche Auftragsbestätigung der Telekom. Als Umzugsdatum war der 9. Januar 2015 vermerkt. Da das falsch war, habe ich direkt die Hotline angerufen und die wieder sehr freundliche Dame bestätigte mir, dass das natürlich falsch wäre. Da waren wir also einer Meinung. An diesem 9. Januar wollte man nur die neue Leitung durchmessen, aber der Umzug würde dann erst am 27.2. erfolgen. Da bräuchte ich mir keine Sorgen zu machen. Sie würde das aber zur Sicherheit nochmal im Auftrag notieren, so dass die „Umzugsmanagerin“ die den Fall bearbeitet, daß auf jeden Fall beachten würde.

Ihr ahnt was jetzt kommt … heute ist der 9. Januar, es ist jetzt 11:25 Uhr. Seit heute morgen haben wir in unserem alten Heim weder Telefon noch Internet. Ich vermute auch, daß in unserem neuen Heim in Bad Iburg ein Techniker der Telekom steht und den Anschluss in Betrieb nehmen möchte. Wie gut, dass ich für berufliche Zwecke einen zweiten DSL-Anschluss in meinem Homeoffice liegen habe, sonst könnte ich jetzt nicht mehr arbeiten. Ich habe natürlich direkt wieder die Telekom kontaktiert und man hat mir einen zeitnahen Rückruf direkt durch die zuständige Umzugsmanagerin versprochen. Ich werde berichten.

[Update 20:00 Uhr: natürlich hat NIEMAND zurückgerufen. Wir gehen ins Wochenende ohne Fensehen (Telekom Entertain), Internet und Telefon. Das gibt Montag einen bösen Anruf …]

Der Umzug mit der Telekom wird uns noch sicherlich weitere „Freuden“ bereiten. Zumal ich auch für den neuen Wohnort einen zweiten DSL-Anschluss für geschäftliche Zwecke beauftragt habe. Ich befürchte da auch schon Konflikte in der Auftragsbearbeitung, bis man dort verstanden hat, dass man noch eine zweiten Anschluss parallel zum Hauptanschluss schalten soll.

Hier der Hinweis auf alle weiteren Beiträge zum Thema Telekom – click.

Kaminofenanschluss erstellt

An unserem Plewa-Kamin wurden heute morgen die Anschlüsse für den Kaminofen von Lotus gebohrt. Wenn Fliesenleger und Maler fertig sind, muss dann nur noch der Ofen geliefert und mit den Anschlüssen verbunden werden – das macht aber keinen Dreck mehr auf der frisch gestrichenen Wand. Deswegen haben wir das Bohren vorab machen lassen.

Danke an meinen Schwiegervater, der uns als Bauherren prima vertreten und die Handwerker instruiert hat. Die Fliesenleger und Malern waren schon sehr aktiv, aber davon werden wir nach unserem nächsten Baustellenbesuch am Samstag berichten.

Wir haben uns getrennt

Zu Anfang eines Jahres soll man sich ja von altem Ballast trennen. Nach wir es ja schon angekündigt haben, haben wir es jetzt wahrgemacht und uns getrennt.

Und zwar von zwei Klein-LKW-Ladung von altem Krempel aus Keller, Garage und Gartenhaus. Im Keller stehen jetzt nur noch die Sachen, die mit umziehen (ein Drittel) sowie eine A++ Kühltruhe, die noch verkauft werden muss (möchte jemand?). Die Garage ist jetzt komplett leer – das war sie eigentlich noch nie.

Das Ganze hat spottgünstige 250€ gekostet. Dafür haben drei Leute ordentlich geschleppt und wir sind alle Sachen unsortiert losgeworden (inkl. Farbeimern und Chemikalien). Hier die Beweise …

Keller - hier standen heute morgen noch 5 bis 6 m³ Krempel

Keller – hier standen heute morgen noch 5 bis 6 m³ Krempel

Die Garage ist wirklich leer

Die Garage ist wirklich leer

Zwei kleine LKW wurden befüllt

Zwei kleine LKW wurden befüllt